Fachbereich Latein

  • slider fs 01
  • slider fs 02
  • slider fs 03
  • slider fs 04
  • Fremdsprachen:

    Englisch - Französisch - Latein - Spanisch

  • Fremdsprachen: 

    Englisch - Französisch - Latein - Spanisch
  • Fremdsprachen: 

    Englisch - Französisch - Latein - Spanisch
  • Fremdsprachen: 

    Englisch - Französisch - Latein - Spanisch

Bundeswettbewerb Fremdsprachen - MTG mit Latein doppelt vertreten

  • 26 Februar 2021 |

20210226 bw fs latein1Auch wenn die Rahmenbedingungen für den Bundeswettbewerb Fremdsprachen in diesem Jahr sicher eine besondere Herausforderung darstellten, haben sich doch sogar gleich zwei Teams der Jahrgangsstufe 10 zur Teilnahme entschieden und  ausgehend von einem Unterrichtsprojekt im Fach Latein zum  Leben in der antiken Metropole Rom tolle Wettbewerbsbeiträge entwickelt:

In der Klasse 10b (Frau Willems) tritt das Team „Carpe Diem“ (Nadine Hery, Ricarda Hübinger, Emma Kleinert, Virág Peter, Vincent Rehbein und Naomi Schultheis) mit einer gleich viersprachigen und visuell unterlegten Adaption von „Schwarz zu blau“ (Peter Fox) in  Englisch, Spanisch, Französisch und Latein an – eindrucksvoll ist es ihnen unter dem Titel „Lux noctem vincit“ gelungen, Licht und Schatten des Großstadtalltags zu thematisieren und eine Verbindung zwischen Antike und Moderne herzustellen.

20210226 bw fs latein2In der Klasse 10c (Frau Theisen) nehmen Maxim Chetchouga, Lenja Mongelluzzi, Loreley Nebgen und Polina Volodina mit ihrem aufschlussreichen Audiobeitrag “Roma antiqua. Oder vielleicht doch ziemlich modern?” am Wettbewerb teil. In diesem zeigen sie durch eine geschickte Kombination lateinischer und deutscher Textzeilen, wie vielfältig die Parallelen zwischen dem Leben in der antiken Großstadt Rom und dem in einer heutigen Metropole sind. Dabei kommt sowohl lateinischer Originaltext des römischen Autors Martial als auch der Songtext von “Schwarz zu blau” zum Einsatz, um die verbindenden Elemente von Antike und Gegenwart hörbar werden zu lassen.

Beiden Gruppen ist es also gelungen, im Homeschooling diszipliniert und mit ganz viel Eigeninitiative kreative Beiträge zu produzieren, die den Fachbereich Latein schon gespannt auf die Entscheidung der Jury im Frühsommer hoffen lassen.

Für den Fachbereich Latein: L. Theisen und I. Willems, 24.2.2021

Letzte Änderung am Freitag, 26 Februar 2021 09:25
Nach oben

webuntis moodle