Jugend forscht

  • slider ag 01
  • slider ag 02
  • slider ag 03
  • slider ag 04
  • Arbeitsgemeinschaften:

    Vielfalt zusätzlich zum Unterricht

  • Arbeitsgemeinschaften: 

    Vielfalt zusätzlich zum Unterricht
  • Arbeitsgemeinschaften: 

    Vielfalt zusätzlich zum Unterricht
  • Arbeitsgemeinschaften: 

    Vielfalt zusätzlich zum Unterricht

Jugend forscht 2020

  • 08 Januar 2020 |

Startschuss für neue Wettbewerbsrundelogo jugend forscht


Am 08.02.20 fällt in Neuwied in den Räumen der Firma Lohmann der Startschuss für unsere Forscherinnen und Forscher in die neue Wettbewerbsrunde von Jugend forscht. Das MTG ist wieder mal zahlreich und mit viel Engagement dabei: Insgesamt 23 Schülerinnen und Schülern verteilt auf 12 Projekte nehmen für unsere Schule auf den drei regionalen Wettbewerben in Neuwied (08.02.20), Remagen (12.02.20) und Koblenz (29.02.20, Wettbewerbsort: Gymnasium im Kannenbäckerland, Höhr-Grenzhausen) teil. 
Wir sind uns sicher, dass sich unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmern sehr gut präsentieren werden und drücken ganz fest die Daumen, dass auch wieder besonders erfolgreiche Platzierungen dabei sind! 
Die Historie von Jugend forscht am MTG kann sich sehen lassen: Bei Interesse klickt Euch doch einfach mal hier rein und - noch besser - unterstützt uns auf den Wettbewerben.


Starker Auftritt in Neuwied

Am vergangenen Samstag, den 08.02.2020, fand in Neuwied bei der Firma Lohmann der erste Regionalwettbewerb der diesjährigen Runde Jugend forscht statt.

20200208 jufo neuwied3Früh morgens machten wir uns mit vier Projekten auf den Weg. Neben vielen Kontakten, einem exklusiven Einblick in die Forschung am Standort und gutem Essen konnten wir auch folgende Erfolge verzeichnen:
Das Projekt Aluminiumaufnahmefährigkeit von verschiedenen Pflanzen (Lennard Kempf, Lukas Wendel, Jonas Kroll; alle 10. Klasse) erlangte eine Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme in der Kategorie Jugend forscht Biologie. 
Einen dritten Platz sicherten sich sowohl die Forscher des Projektes Kostengünstiger und einfach realisierbarer Aufbau einer Kaltplasmafackel (Bastian Schwickert, Lennart Kappler, Paul Mang; alle 10. Klasse) in der Kategorie Jugend forscht Physik und die Forscherinnen des Projekts Spinnenseide – Wunder der Natur (Sarah Bertuleit, Maila Weisbrod, Laura Ickenroth; alle 10. Klasse) in der Sparte Jugend forscht Biologie. Die Jungs mit der Plasmafackel konnten zusätzlich den Sonderpreis Qualitätssicherung durch zerstörungsfreie Prüfung gewinnen. 20200208 jufo neuwied5Einen zweiten Platz in der Kategorie Jugend forscht Geo- und Raumwissenschaften sicherte sich Florian Raab (13. Klasse) mit seinem Projekt Auswirkungen der Windenergie, mit besonderem Augenmerk auf die Umwelteinflüsse, er gewann zudem den Sonderpreis Energiewende.
Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer! Weiter geht’s am Mittwoch mit zwei Projekten in Remagen, bevor sich nach den Ferien, am 29.02., nochmal sechs Projekte in Höhr-Grenzhausen der Jury stellen werden.

Bericht: Kevin Jösch

Alle Fotos des Tages gibt es in der Galerie.

 

 

 

 


Weitere Preise auf dem Regionalwettbewerb in Remagen

20200220 jufo remagenAm 12.02.20 fand der regionale Entscheid von Jugend forscht am RheinAhrCampus in Remagen statt. Unsere beiden 13er Schüler, Julian Gläßer und Philipp Lehnet, stellten dort ihre beiden Projekte vor, die jeweils aus ihren hervorragenden mathematischen Facharbeiten entstanden sind. Philipp beeindruckte die Jury mit seiner Analyse aktueller krypographischer Methoden am Beispiel von DES und erhielt damit eine Urkunde für eine erfolgreiche Teilnahme. Julian sicherte sich mit seinem Projekt zu Zykloidenbahnen am Fahrrad sogar den dritten Platz in der Kategorie Mathematik / Informatik. Zusätzlich erhielt ihr Betreuer Dominik Höhn den Sonderpreis Magnetarium.

Der nächste Wettbewerb mit Teilnehmer(innen) des MTG findet am 29.02.20 am Gymnasium im Kannenbäckerland in Höhr Grenzhausen statt. Drückt uns die Daumen! :-)

 

 

 

 

 

 

 


Das Beste kommt zum Schluss!20200229 jufo hoehr grenzhausen2

Am letzten Samstag (29.02.20) nahmen elf Schülerinnen und Schüler unserer Schule am Regionalwettbewerb von Jugend forscht in Höhr-Grenzhausen teil. 

Zum ersten Mal überhaupt wurde das Gymnasium im Kannenbäckerland als Austragungsort für den regionalen Entscheid der Region Koblenz ausgewählt. Insgesamt 75 Projekte wurden durch engagierte Jungforscherinnen und Jungforscher den jeweiligen Jurys und der Öffentlichkeit vorgestellt. 

Unsere Teilnehmerinnen und -teilnehmer präsentierten auf hervorragende Weise ihre Entwicklungen und Erkenntnisse rund um Biogasanlagen, Kunststoffrecycling und vieles mehr. Dabei erhielten Dennis Höhn und Frederick Razavi (beide NAWI 10) eine Urkunde für eine erfolgreiche Teilnahme mit ihrem Chemieprojekt zum künstlich erzeugten Regen. Ebenso wurden Fabian Lenz, Felix Luckhard und Moritz Woll für ihr Technikprojekt Plastikflaschen zu 3D Filament ausgezeichnet. Jeweils einen hervorragenden 3. Platz erreichten Julia Born (13) mit ihrer experimentellen Untersuchung zum Feldsalatwachstum, Julian Ernst (13) mit seiner Braunkohle 2.0 und das Team Jan Kleinitz und Tim Haber (beide NAWI 10) mit ihrem modernen RC-Auto (Fahren statt Laden).

20200229 jufo hoehr grenzhausen1Unser letztes Projekt im Rennen um die Qualifikation zum Landeswettbewerb war gleichzeitig das mit unseren beiden jüngsten Teilnehmern: Julian Hoidn und Matthias Dennebaum (beide 7d) forschten zum Thema Biogasanlagen und zum Nutzen des gewonnenen Methans beispielsweise für die Mobilität der Zukunft. Die beiden konnten sich trotz der besonders großen Konkurrenz durchsetzen und schafften sensationell den ersten Platz in der Kategorie Chemie. Damit sicherten sie sich das Ticket für den Landeswettbewerb von Schüler experimentieren am 07. und 08.05.20 in Ingelheim (Boehringer). Eine super Leistung!

Wir Betreuer sind super stolz auf alle Schülerinnen und Schüler, die mitgemacht haben und sich neben dem herkömmlichen Unterricht wissenschaftlich engagiert haben!

Letzte Änderung am Mittwoch, 09 Februar 2022 18:00
Nach oben

webuntis moodle moodle